CDU fordert mehr Maßnahmen zur Eindämmung des Pandemiegeschehens

Landesregierung hat Winterfahrplan verschlafen

Auf Unverständnis stößt das fehlende Präventivmanagement zur Eindämmung des Pandemiegeschehens der Landesregierung in Thüringen beim Vorsitzenden der CDU Thüringen, Christian Hirte.

„Die Landesregierung hat es klar verschlafen, während der Sommerzeit die richtigen Maßnahmen für die Infektionszeit im Winter vorzubereiten“, erklärt Hirte.

Während andere Bundesländer Schnelltests auf Reserve anschaffen und Lüftungsgeräte an Schulen installieren, passiere in Thüringen nichts dergleichen. Stattdessen hält Ramelow staatstragende Reden und geht ohne Fahrplan in eine ungewisse Zeit. Allein, dass das plötzlich rapide ansteigende Infektionsgeschehen nicht gesehen und somit unterschätzt wurde, sei ein Schlag für All diejenigen, die mit Ideenreichtum und Fleiß durch die Pandemie kommen.

„Gerade aufgrund der zuletzt entspannten Haushaltslage des Landes hätte die Landesregierung hier im Sommer mit einem bunten Strauß an Maßnahmen vorsorgen müssen. Während der Sommerferien hätten sich Holter und Ramelow kümmern müssen, Luftreinigungsgeräte in den Schulen zu installieren. Für die kritische Infrastruktur und für alle, die jetzt in Schulen, Kindergärten und Einkaufsmärkten den Laden am Laufen halten, hätten ausreichend Schnelltests oder zusätzliche Testkapazitäten beschafft werden müssen,“ betont Hirte.

Auch sei es verschlafen worden, ausreichend Testkapazitäten für alle vor dem Winter aufzubauen. Einerseits hätten die Gesundheitsämter personell und strukturell verstärkt werden müssen. Andererseits hätte das gesamte Testwesen ausgelagert werden können. Es dauere viel zu lange, bis ein Testergebnis vorliege. In Österreich wurden Testzentren installiert, mit einer Auswertungszeit von wenigen Stunden. Eine schnelle und konzertierte Nachverfolgung von Kontakten ist somit nahezu unmöglich.

Hirte fordert daher die Landesregierung auf, mit konkreten Maßnahmen, etwa die Installierung von Luftreinigungsgeräten an Schulen oder die Ausweitung von Testkapazitäten, das Pamdemiegeschehen einzudämmen.