Neue Maßnahmen von Bund und Ländern

Am Mittwoch, 15. April, haben sich die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder auf neue Maßnahmen und Lockerungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie verständigt.

Allgemein

- Kontaktbeschränkungen bleiben bis zum 03. Mai

- Mindestabstand von 1,5 Metern muss weiterhin in der Öffentlichkeit eingehalten werden

- Verwendung von Alltagsmasken beim Einkaufen und im ÖPNV wird empfohlen

Schule und Kindergarten

- ab dem 27. April sollen die Abiturjahrgänge wieder in die Schulen, um die Prüfungen vorbereiten zu können

- ab dem 4. Mai folgen die Abschlussklassen der Grundschulen, Regelschulen, Gemeinschaftsschulen und Berufsbildenden Schulen sowie die Abschlüsse der Förderschulen

- bis zum 02. Juni soll wieder der Schulbetrieb für alle Klassen vorbereitet werden

- Kindergärten sollen ab Mai schrittweise wieder geöffnet werden

Geschäfte und Gastronomie

- ab dem 27. April können Geschäfte bis 800qm Ladenfläche wieder öffnen

- KfZ- und Fahrradhandel, Buchläden, Möbelhäuser und Telekommunikationsdienstleister können unabhängig von der Ladenfläche wieder öffnen

- Friseure können unter Auflagen zur Hygiene, Steuerung des Zutritts sowie Nutzung persönlicher Schutzausrüstung ab dem 04. Mai öffnen

- Restaurants müssen weiter geschlossen bleiben

Religion und Veranstaltungen

- religiöse Veranstaltungen wie Gottesdienste können weiterhin nicht stattfinden

- Großveranstaltungen bleiben vorerst bis zum 31. August untersagt